Was ist Nagelpilz?

Nagelpilz stellt eine der hartnäckigsten Pilzerkrankung dar. Nagelpilz zeigt keine lästigen Anfangssymptome und wird daher oft erst wahrgenommen, wenn sich bereits ausgedehnter Schaden an den Nägeln entwickelt hat. Je länger eine Nagelpilz-Infektion besteht, umso langwieriger und schwieriger wird die Behandlung. Wird Nagelpilz rechtzeitig erkannt, ist eine gründliche Therapie meist noch in Eigenregie möglich. Für die Bekämpfung von leichtem und mittelschwerem Nagelpilz stehen in der Apotheke wirksame rezeptfreie Anti-Pilz-Medikamente zur Verfügung. Hier finden Sie mehr zur wirksamen Behandlung.

Wie entsteht Nagelpilz?

Grundsätzlich gibt es nicht DEN „Nagelpilzerreger“ – vielmehr können die typischen Erreger von Fußpilz auch den Nagel infizieren. Schwimmbäder, Sauna-Anlagen, Gemeinschaftsduschen und Umkleidekabinen gelten daher als Orte höchster Ansteckungsgefahr. Nagelpilz ist häufig die Folge einer nicht behandelten Fußpilz-Infektion, die sich auf die Nägel ausweitet. Nagelpilz tritt daher an den Zehen etwa viermal so häufig wie an den Fingern auf. Man nimmt an, dass jeder zweiten Nagelpilz-Infektion eine Fußpilz-Infektion vorausgeht. Auch die Behandlung muss daher sich daher in vielen Fällen auf Nägel und Füße erstrecken.

Wie erkenne ich Nagelpilz?

Meist bemerken Betroffene zu Beginn eine veränderte Nagelfarbe: Weißliche, gelbe oder bräunliche Flecken sind häufig mehr als kleine „Schönheitsfehler“ und deuten darauf hin, dass sich ein Pilz unter der Nagelplatte breit macht! Kontrollieren Sie Ihre Nägel regelmäßig auf diese ersten Anzeichen. Mit der Zeit wird die Hornsubstanz trüb, verliert den natürlichen Glanz und ihre Durchsichtigkeit. Wird nichts gegen den Pilz unternommen, verändern sich auch die Struktur und die Form des Nagels: Die Nagelplatte wird bröckelig, brüchig und verdickt sich. Häufig löst sie sich auch vom Nagelbett. Im Laufe der Zeit kann die Infektion den Nagel gänzlich zerstören. Nagelpilz-Infektionen beginnen meist an einem einzigen Nagel. Die Infektion kann später auf andere Nägel übergreifen. Sind maximal drei Nägel und weniger als 2/3 der Nagelfläche befallen, spricht man von leichtem bis mittelschwerem Nagelpilz. In diesen Fällen ist noch eine wirksame Selbstbehandlung möglich.

Wer kann von Nagelpilz betroffen sein?

Grundsätzlich kann jeder Mensch in jedem Alter von Nagelpilz betroffen sein. Wie bei Fußpilz-Infektionen gibt es auch bei Nagelpilz Bevölkerungsgruppen, die ein erhöhtes Risiko tragen:

  • Fußpilz-Infizierte
  • SportlerInnen
  • Über 50-Jährige
  • Menschen mit Durchblutungsstörungen an Füßen und Händen
  • DiabetikerInnen
  • Menschen mit geschwächter Immunabwehr

Eine nicht behandelte Fußpilz-Infektion ist dabei ein sehr häufiger Grund für Nagelpilz. Um ein Übergreifen auf die Nägel zu verhindern, ist eine rasche und gründliche Fußpilzbehandlung unbedingt ratsam.

Top