Wechseljahre

Die Wechseljahre gehören zum Leben einer Frau und die Erfahrungen dazu sind so individuell wie man selbst. Im Alter von ca. 40 Jahren reifen seltener befruchtungsfähige Eizellen heran, auch wenn Sie selbst Ihren Zyklus noch als normal und unbeeinträchtigt erleben. Bereits jetzt beginnen die Wechseljahre, und Sie steuern langsam, aber stetig auf die Menopause zu. Menopause nennen Mediziner die letzte Menstruationsblutung, die meist zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr auftritt.

Viele Frauen stellen im Laufe dieser Zeit Veränderungen im Intimbereich fest, wie z.B. Scheidentrockenheit oder unregelmäßige Perioden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie kein gesundes und aufregendes Leben bzw. Sexualleben weiterführen können. Es gibt bereits viele Möglichkeiten für die Behandlung solcher Symptome.

Die Wechseljahre beginnen mit dem Rückgang des weiblichen Sexualhormons Östrogen. Bevor Sie in die Wechseljahre kommen reguliert das Östrogen Ihren Eisprung und die Menstruation. Wenn Ihr Östrogenlevel auf natürliche Art zu sinken beginnt, enden Ihre Menstruationszyklen und Ihr Eisprung. Demzufolge endet die Regelmäßigkeit Ihrer Periode. Es ist sehr unwahrscheinlich in den Wechseljahren schwanger zu werden.

Symptome

Jede Frau durchlebt die Wechseljahre auf unterschiedliche Art und Weise, deshalb können die Symptome von Frau zu Frau variieren. Zu den häufigsten Symptomen gehören:

     
  • Unregelmäßigkeit der monatlichen Periode
  • Hitzewallungen
  • Scheidentrockenheit
  • Verminderter Sexualtrieb (eingeschränkte Libido)
  • Stimmungsschwankungen
  • Schlafstörungen
  • Harnwegsinfektionen

Behandlung der Symptome in den Wechseljahren

Abhängig von der Stärke Ihrer Symptome gibt es viele verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, die Ihnen Erleichterung bringen können. Diese reichen von Ernährungsumstellungen oder Veränderung der Lebensweise bis hin zur Hormonersatztherapie (HET), welche von Ihrem Arzt verschrieben wird. ­

Top